VIDELES – Das Magazin für das Leben in den besten Jahren

Alter. Was ist das, Alter? Das Gegenteil von Jugend? Eines ist klar: Menschen im letzten Drittel ihres Lebens gelten heute als glücklicher denn je, sportlicher denn je, selbstbewusster denn je. Man nennt sie „Best Ager“, „Silver Surfer“ oder „Generation 65plus“. Das alles hört und liest man regelmäßig, wenn über diese Gruppe, die wir einst respektvoll Senioren nannten, berichtet wird. Nur, ab welchem Lebensjahr ist man denn ein Senior? Mit 65? Oder doch erst jenseits der 80? Woran machen wir es fest, dieses Alter? Und fühlen sich diejenigen tatsächlich „alt“, die wir leichthin „alt“ nennen?
Mit diesen Fragen sind wir auf Erkundung gegangen. Wir haben Menschen über 65 Jahren getroffen, die uns gezeigt haben, wie relativ das Alter ist – und wie sehr oder wie wenig es das Dasein bestimmt. „Der Mensch im Mittelpunkt“ ist daher das Leitmotiv dieser Pilotausgabe des Magazins „Videles“.

Unsere Gedanken zum Älterwerden erscheinen ab jetzt viermal im Jahr. Sie sind auch inspiriert von Herbert Guhr, der Mitte der 1960er-Jahre das Erlanger Wohnstift Rathsberg gründete und wenige Jahre später das Nürnberger Wohnstift am Tiergarten initiierte. Seine Maxime: selbstbestimmt leben, und zwar egal in welchem Alter. Herbert Guhr wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Sein Vermächtnis wird immerhin 50. Wir wissen: Die ältere Generation existiert nicht als bloßer Scherenschnitt. Ihr Kontur zu geben, ihre Facetten zu entdecken, ist sicher kein leichtes Manöver. Mit „Videles“ wollen wir uns vorantasten. Indem wir fragen. Und zuhören. Nicht bemüht provokant, aber ehrlich. Offen und ungeschönt. Ohne Schnörkel und unbedingt direkt. Lernen Sie unsere Gedanken zum Älterwerden kennen – und teilen Sie Ihre Gedanken mit uns!

Chefredaktion
Jürgen Bachmann

Nach oben