Yascha Finn Nolting liest Geschichten und Gedichte im Advent - u.a. von Tschechov und Chopin

09. Dezember 2020, 19:00 Uhr
Livestream

Yascha Finn Nolting wurde 1994 in Schwäbisch Hall geboren und arbeitete nach dem Abitur als Regieassistent bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall und am Theater an der Glocksee Hannover. Bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall stand er seit 2011 wiederholt auf der Bühne. 2014 bis 2018 studierte er Schauspiel am Thomas Bernhard Institut der Universität Mozarteum Salzburg und absolvierte im Rahmen einer Kooperation das letzte Studienjahr am Düsseldorfer Schauspielhaus. Seit der Spielzeit 2018/19 gehört er zum Schauspielensemble des Staatstheaters Nürnberg. Hier arbeitete er u.a. mit Anne Lenk, Boris Nikitin, Kieran Joel, Philipp Preuss, Dieter Dorn, Jan Philipp Gloger und Christian Brey zusammen.
Außerdem betätigt er sich als Sprecher für Synchron-/Hörspielproduktionen und als Liedermacher.
In der Spielzeit 2020/21 ist er am Staatstheater Nürnberg u.a. in "Das Schloss" (Regie: Kieran Joel), Boris Nikitins "Erste Staffel - 20 Jahre Großer Bruder (UA)" und in René Polleschs "Take the Villa and Run (UA)" zu sehen.

Programm:
1. "Ein kleiner Scherz" von Anton Tschechow, 1886
2. "Madame Martels Weihnachtsabend" von Kate Chopin, 1896
3. "Kann eine Bescherung glücklicher vonstatten gehen?", Brief von Bettina von Armin an ihre Schwester Kunigunde von Savigny, 25. Dezember 1846
4. "Weihnachten - dieses ironischste aller Feste, die man so feiert", Brief von Erich Maria Remarque an Marlene Dietrich, 7. Dezember 1937

Nach oben